Malina Weindl

Das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) entsendet jedes Jahr Redakteure, Medienassistenten, Medienwirte und Kulturassistenten nach Osteuropa. Malina Weindl arbeitet seit einem Jahr als ifa-Redakteurin in Almaty, Kasachstan. Zuvor hat sie an der Viadrina-Universität in Frankfurt / Oder Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Russische Literatur studiert. Im Interview erzählt sie was es einem bringt bei einer Minderheitenzeitung wie der DAZ (Deutsche Allgemeine Zeitung) zu arbeiten.

Wichtig zu wissen ist, dass die DAZ zu 80 Prozent vom kasachischen Staat finanziert wird und somit kritische Berichterstattung nicht erwünscht ist – was nicht heißt, dass so ein Aufenthalt nicht trotzdem spannend sein kann. Allein wenn man daran denkt, dass es durchaus vorkommen kann, dass man Zensur hautnah mitbekommt…

 

Play