Verena Hölzl, Teil 2

Verena Hölzl (29) lebt seit zweieinhalb Jahren als freie Auslandskorrespondentin in Myanmar. Dort hat sie im Herbst 2015 über die ersten freien Wahlen nach der Militärdiktatur berichtet. Seitdem steht das Telefon nicht still. Ständig ist sie auf Achse, zuletzt im Flüchtlingscamp an der Grenze zu Bangladesch, um über die Situation der verfolgten Rohingya zu berichten.

Im zweiten Teil des Gesprächs geht darum, was sie als Journalistin an Myanmar so reizt, wie es mit Reisekostenzuschüssen seitens der Redaktionen aussieht und ob es stimmt, dass das Land derzeit als Geheimtipp für Abenteuerreisende gehandelt wird.

Play